Sprechzeiten

Mo., Di., Mi. + Do.
08:00 - 12:00 Uhr
sowie 15:00 - 18:30 Uhr
(außer Mittwoch)
Fr. 08:00 - 12:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Praxisadresse

Gynäkologische Gemeinschaftspraxis
am Kielortplatz Norderstedt


Dr. med. Maria E. Westerhoff
Dr. med. Monika Lock
Dr. med. C. Kratz

Fachärzte für Frauenheilkunde
und Geburtshilfe


Am Kielortplatz 126
22850 Norderstedt
Tel. 040 - 529 11 11

Anfahrt »

Mutterschaftsvorsorge "Plus"

Erweitertes Spektrum von Zusatzleistungen –
für eine optimierte Schwangerschaftsbetreuung

Sie möchten wissen, ob Ihr Kind gesund zur Welt kommt. Dafür gibt es verschiedene Untersuchungsmethoden. Während der gesamten Schwangerschaft bietet der Ultraschall die Basis für die Erkennung von Krankheiten des ungeborenen Kindes. Der Ultraschall ist ohne gesundheitliches Risiko für Mutter und Kind. Die Untersuchung wird bei uns von  qualifizierten Ärzten durchgeführt.

Nackentransparenzmessung:

Wir bieten allen Schwangeren das sogenannte Integrierte Screening an.Diese Untersuchung ist kostenpflichig.

Hierbei kann das individuelle Risiko für Chromosomenstörungen sehr genau bestimmt werden. Es handelt sich dabei um eine kombinierte Blut-und Ultraschalluntersuchung, die nur von zertifizierten Ärzten durchgeführt werden kann.
Bei der Untersuchung  wird die sogenannte Nackenfalte des Kindes sonografisch bestimmt , zeitgleich erfolgt eine Blutabnahme , ( Bestimmung des PappA). Die Nackentransparenzmessung erfolgt zwischen der 11.und 14. Schwangerschaftswoche.
Zwischen der 14. und 18. Schwangerschaftswoche  werden nocheinmal vier Blutwerte bestimmt ( hCG,AFP, uE3, Inhibin A).
Durchschnittlich werden mit dieser Methode 95% der von Trisomie betroffenen Schwangerschaften entdeckt. Wird nur die sonografische Nackentransparenz gemessen , so liegt die Erkennungsrate bei circa 70 %.

Glucosetoleranztest:

bis zu 12 von 100 Frauen entwickeln während der Schwangerschaft einen sogenannten Schwangerschafts-Diabetes – unbehandelt mit Folgen für Mutter und Kind: Harnwegsinfekte, Bluthochdruck und Eklampsie treten überdurchschnittlich häufig auf. Während der Geburt kommt es manchmal zu Komplikationen. Bei den Kindern finden sich gehäuft zu hohe Geburtsgewichte und z.B. Anpassungsstörungen nach der Geburt. Ein Routinesuchtest kann die Gefährdung rechtzeitig erkennen. Die Blutabnahme erfolgt morgens nüchtern ,Sie trinken 300 ml Zuckerwasser, dann eine Blutentnahme nach einer und nach 2 Stunden. Selbst bei Auffälligkeiten ist meistens nur eine engmaschige Kontrolle des Blutzuckers und eine Anpassung der Ernährung erforderlich.

Diese Untersuchung ist in der Regel kostenpflichtig.

Toxoplasmose

Die Toxoplasmose ist eine durch Parasiten übertragene Infektionskrankheit, die im Allgemeinen ohne Krankheitszeichen verläuft. Eine durchgemachte Infektion bietet lebenslangen Schutz. 50 % der schwangeren Frauen in Deutschland haben keinen Schutz.
Die Erreger (tierische Einzeller - ähnlich den Amöben) werden durch Katzenkot oder durch Verzehr von ungenügend erhitztem (rohem) Fleisch oder sonstigen verunreinigten Lebensmitteln übertragen. Die Erkennung einer Neuinfektion ist in der Schwangerschaft von besonderer Bedeutung. Eine Fehlgeburt, eine Totgeburt oder eine Schädigung des Gehirns können die Folgen einer kindlichen Infektion sein. Durch eine gezielte antibiotische Behandlung in der Schwangerschaft können nahezu alle schweren Folgezustände der Erstinfektion verhindert werden.

Das Resultat der Untersuchung entscheidet über die Notwendigkeit gewisser Vorsichts- und Therapiemaßnahmen sowie die Notwendigkeit von Kontrolluntersuchungen alle 8-12 Wochen. Im Erkrankungsfall werden selbstverständlich alle notwendigen Untersuchungen und Therapiemaßnahmen mit den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet.Das Screening auf Toxoplasmose ist kostenpflichtig.

Windpocken-Immunstatus (Varizellen)

Windpocken werden durch Tröpfcheninfektion übertragen und sind hochansteckend. Meist wird die Erkrankung mit dem bläschenbildenden, sehr juckenden Hautausschlag im Kindesalter durchgemacht. Windpocken während der Schwangerschaft können sehr gefährlich für das ungeborene Kind werden. Daher muss bei Kontakt mit an Windpocken Erkrankten möglichst umgehend die Immunitätslage bestimmt werden.

Vor oder zu Beginn der Schwangerschaft sollten Sie Ihren eigenen Immunitätsstatus kennen. Falls noch kein Immunschutz besteht, impfen wir Sie vor Eintritt der Schwangerschaft.

Zytomegalie-Immunstatus

Zytomegalie wird durch Speichel oder Urin übertragen. Die Erkrankung verläuft oft symptomarm mit unspezifischen Beschwerden. Im ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel kann eine Infektion zu Missbildungen beim Kind oder zur Fehl-/Totgeburt führen. Das Screening auf Cytomegalie ist kostenpflichtig..

Ringelröteln-Immunstatus (Parvovirus)

Ringelröteln werden durch Tröpfcheninfektion übertragen. Eine häufige Kinderkrankheit (nicht mit Röteln zu verwechseln!) mit Schädigungsgefahr für das ungeborene Kind. Der typische girlandenförmige Hautausschlag tritt nicht immer auf. Eine Infektion in der Schwangerschaft kann zur Anämie beim Kind führen. Eine Bluttransfusion über die Nabelschnur kann notwendig sein. Gerade wenn Kindergartenkinder in der Familie schon vorhanden sind, ist es zu Beginn der Schwangerschaft sinnvoll, den eigenen Immunitätsstatus zu kennen. Das Screening auf Ringel-Röteln ist kostenpflichtig.

Streptokokken-Scheidenabstrich

Streptokokken (genaue Bezeichnung: ß-hämolysierende Streptokokken Gruppe B) sind Bakterien, die relativ häufig in der Scheide und am Muttermund vorkommen. Bei bis zu 30 % aller Schwangeren finden sich diese Streptokokken im Genitaltrakt. Bei der Geburt kann es zu einer Übertragung dieser Bakterien auf das Neugeborene und zur Entstehung einer schweren Erkrankung des Neugeborenen (Sepsis) kommen. Durch Antibiotika, die der Schwangeren während der Geburt verabreicht werden, kann eine Infektion in den meisten Fällen verhindert werden.Das Screening auf Streptokokken ist kostenpflichtig.